Hannes Spillmann

Berufliche Tätigkeiten

Hannes Spillmann hat die Technik im Blut und die wissenschaftliche Denkweise im Kopf. Aus seiner Tätigkeit in der Forschung und der Industrie kennt er verschiedenste Technologien aus eigener Erfahrung. Dadurch sieht er die Erfindungen, mit denen er befasst ist, stets auch in einem breiteren Kontext. Er hat grosse Erfahrung in Einspruchs- und Gerichtsverfahren. Als nebenamtlicher Richter am Schweizer Bundespatentgericht ist er regelmässig in führenden Fällen involviert und ist an der Rechtsprechung in vorderster Front dabei. In seiner täglichen Beratung kann er daher nicht nur die Sicht der Anwälte sondern auch die eines Richters einbringen.

Spezialgebiete

  • Bauchemie
  • Klebstoffe
  • Polymerchemie
  • Pharmazeutika
  • Medizinaltechnik
  • Beschichtungstechnologie
  • Oberflächenchemie/-Physik
  • Nanotechnologie
  • Lasertechnik
  • Additive Fertigung
  • Mechanik

Nachhaltiger Höhenbezwinger

Hannes Spillmann ist meist nachhaltig auf zwei Rädern unterwegs: im Alltag pendelt er mit dem Stadtrad zur Arbeit, in der Freizeit sammelt er rund um Zürich auf dem Renn- oder Mountainbike Höhenmeter. Am spannendsten findet er herausfordernde Aufstiege: das richtige Tempo finden, in einen Flow kommen, die Gedanken komplett abschalten – um dann wieder mit einem frischen Geist an der nächsten, kniffligen Patent-Situation zu knobeln.

Laufbahn

2019Innosuisse Special Coach (IP and Licensing)
2015Nebenamtlicher Richter am Bundespatentgericht
2014Partner bei Keller & Partner Patentanwälte AG
2012Diplom "Patent Litigation in Europe" der Universität Strassburg
2010Patentanwalt bei einem global tätigen Schweizer Industrieunternehmen der Spezialitätenchemie
2010Zulassung als Vertreter vor dem Europäischen Patentamt (European Patent Attorney)
2007Privatdozent für Nanowissenschaften/Experimentalphysik an der Universität Basel
2006Patentingenieur bei Keller & Partner Patentanwälte AG
2003Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Teamleiter an der Universität Basel
2002Postdoc am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart
2002Dissertation an der Universität Zürich in Physikalischer Chemie
1999Abschluss des Studiums an der Universität Zürich mit Chemie im Hauptfach und Informatik im Nebenfach

Mitgliedschaften